Suche

Ein paar Gedanken zum Jahresanfang, den guten Vorsätzen und den Basics im Yoga

Aktualisiert: Feb 15


Geht es dir auch so, dass du zum Jahresanfang immer gute Vorsätze hast, einiges in deinem Leben verändern, verbessern möchtest? Hier habe ich ein paar Tipps für dich:


1. Chill!

Vorsätze stressen meist und verabschieden sich oft auf geheimnisvolle Art und Weise.

Hier gilt: Weniger ist mehr.

Ich habe vor einigen Jahren angefangen, mir zu Jahresbeginn ein „Losungswort“ zu wählen, das mich das Jahr über begleiten darf. Ein Losungswort drückt eine Qualität aus, die ich in mein Leben einladen und kultivieren möchte. Was ist mir wichtig? Auf was möchte ich mein Leben in diesem Jahr ausrichten? Mut, Vertrauen, Freude, Leichtigkeit, Klarheit...

Das persönliche Losungswort kann oft sofort ganz klar da sein. Manchmal möchte es auch etwas hervorgelockt werden. In die Stille gehen, ganz ruhig werden und nach innen lauschen ebnen den Weg für DEIN Losungswort. Und dann lass dich auf diesen Leitgedanken ein. Erinnere dich immer wieder an ihn, schreibe ihn auf kleine Zettel, die du an verschiedenen Stellen auslegst. Du wirst sehen, dass dein Leben eine Ausrichtung bekommt.


2. Ein wirklich guter und lohnenswerter Vorsatz für 2021: Fange mit Yoga an! -:)

Nimm diesen Tipp nicht ganz ernst, aber ich nutze ihn, weil ich in meinem Yoga-Unterricht immer wieder gefragt werde, welche Yoga-Matte ich empfehlen kann.

Ich habe schon viele ausprobiert und eine Yoga-Matte ist immer eine ganz persönliche Sache.

Meine absolute Lieblingsmatte ist zur Zeit die Professional Harmony von Jade. Sie hat einen super Grip, d.h. du hast einen super Halt. Und das ist das Wichtigste. Eine Yoga-Matte, auf der du ständig wegrutscht, macht keine Freude. Unser Alltag wirft uns oft genug aus dem Gleichgewicht, aber eine Matte sollte das nicht. Klare Kaufempfehlung!


3. Auch immer wieder eine Frage: Kannst du ein Yoga-Buch empfehlen?

Ganz schwierige Frage! Es gibt gefühlt unendlich viele Bücher über Yoga.

Yoga von Inge Schöps ist in meinen Augen ein solides Grundlagenbuch, wenn man anfängt, sich mit Yoga zu beschäftigen. Grundsätzlich sollte jedes Buch kritisch gelesen und hinterfragt werden, das kann einem niemand abnehmen. Was mir sehr gut an diesem Buch gefällt, dass jede Yoga-Haltung in einer Einsteiger- und Fortgeschrittenenvariation gezeigt wird. Ein Allround-Yoga-Buch, mit dem immer wieder geübt werden kann.


4. Eine gute Matte, vielleicht noch ein sinnvolles Yoga-Buch, der Vorsatz, mehr für sich zu tun, überhaupt aktiver zu werden… ständige Selbstoptimierung in unserer Leistungsgesellschaft…

ATME!

Hände auf den Bauch und in den Bauch atmen. Und das, sooft wie möglich. Täglich!

Das wäre der wichtigste Vorsatz für dieses Jahr und all die Jahre, die noch kommen werden.


Auf ein lichtvolles 2021, durch das wir uns hindurchatmen und geschmeidig bleiben!

„And you ask, 'What if I fall?‘ Oh but my darling, what if you fly?“

Erin Hanson


165 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen